Diese Website verwendet Cookies. Mit dem Besuch dieser Website akzeptieren Sie die Cookie-Richtlinien:         Datenschutz    © Förderverein Bronzezeithaus Hahnenknoop e.V.                                                                                                                                   Made with MAGIX

Lernstandort

Neben Führungen für (fast) alle Altersklassen bieten unsere Gästeführer Aktionen zum Mitmachen auf dem Gelände des Bronzezeithauses an. Für Anmeldungen wenden Sie sich bitte an die: Touristikinformation Stadland, Tel.: 04732 / 8989, E-Mail: touristik@stadland.de. Aktionen zum Mitmachen: eine Auswahl Werfen mit der steinzeitlichen Speerschleuder                  Schmuckherstellung eine Himmelsscheibe von Nebra fertigen mit Naturmaterialien basteln Vogelhäuser bauen 1. Angebote für Vorschulkinder Nach einer altersgemäßen kurzen Führung durch das Bronzezeithaus können die Kinder ihr mitgebrachtes Frühstück verzehren. Bei entsprechender Witterung kann auf der Feuerstelle im Freien Stock- oder Fladenbrot gebacken werden. Für Vorschulkinder stehen unterschiedliche altersgerechte Angebote zum Mitmachen zur Verfügung, wie z.B.: Getreidekörner auf der Getreidequetsche zu Mehl mahlen; Nüsse mit einem Stein knacken; Basteln mit Zweigen, Blättern, Früchten und Schilf; Wichtel basteln; Spielen mit einem bronzezeitlichen Krachmacher; kleine Gegenstände töpfern. Weitere Anregungen für Aktionen werden gerne besprochen! Dauer der Führung, der Frühstückspause und des Bastel- und Spielangebotes können individuell vereinbart werden. Bei einer Dauer von 2,5 Stunden betragen die Kosten ab einer Gruppengröße von 11 Personen 6 € pro Person; bei kleineren Gruppen 60 €. Verlängert sich das Programm um eine halbe Stunde auf 3 Stunden, berechnen wir ab einer Gruppengröße von 11 Personen 7 € pro Person, bei kleineren Gruppen 70 €; usw. 2. Angebote für Schulen Nach einer altersgemäßen Führung durch das Bronzezeithaus stehen unterschiedliche Angebote zum Mitmachen zur Verfügung, wie z.B.: Werfen einer steinzeitlichen Speerschleuder; Schießen mit Pfeil und Bogen; bronzezeitliches Essen (Pralinen, Müsli, Fladenbrot oder Eintopf) zubereiten; Fertigen eines bronzezeitlichen Krachmachers oder eines Schwirrers; einfache Schmuckstücke aus Kupferdraht fertigen; Armbänder aus Schafwolle wegen; Lederbeutel oder Filzschuhe fertigen; kleine Gegenstände töpfern; eine Himmelsscheibe von Nebra basteln. Weitere Anregungen für Aktionen werden gerne besprochen! Dauer der Führung und der Mitmachaktionen können individuell vereinbart werden. Bei einer Dauer von 2,5 Stunden betragen die Kosten ab einer Gruppengröße von 11 Personen 6 € pro Person; bei kleineren Gruppen 60 €. Verlängert sich das Programm um eine halbe Stunde auf 3 Stunden, berechnen wir ab einer Gruppengröße von 11 Personen 7 € pro Person, bei kleineren Gruppen 70 €; usw. Wenn Sie eine Führung ohne Mitmachaktionen buchen möchten, betragen die Kosten 3 € pro Person ab einer Gruppengröße von 14 Personen. Bei kleineren Gruppen berechnen wir 40 €. 3. Eine Zeitreise in die Speisekammer der Bronzezeit Mit welchen Werkzeugen bearbeiteten die frühen Siedler den schweren Kleiboden? Welche Ackerfrüchte bauten sie an? Welche essbaren Pflanzen, Früchte und Samen sammelten sie? Wie mahlten sie Körner zu Mehl? Was kochten sie über der offenen Feuerstelle? Schüler/innen vollziehen die Arbeitsgänge von der Aussaat der Ackerfrüchte und dem Sammeln der essbaren Pflanzen, Früchte und Samen bis zur Zubereitung bronzezeitlich nachempfundener Gerichte nach. So können sie praktisch umsetzen, wie sich unsere Vorfahren ernährt haben. Sie lernen, diese Ernährungsweise mit dem heutigen Essverhalten zu vergleichen. Dieses Angebot ist vor allem für die fünften Jahrgangsstufen geeignet, in denen die Stein-, Bronze- und Eisenzeit Teil des Curriculums ist. Deshalb bietet sich neben dem praktischen Teil eine Führung durch das Bronzezeithaus an. Der Förderverein Bronzezeithaus Hahnenknoop e.V. nimmt mit seinem Angebot „Eine Zeitreise in die Speisekammer der Bronzezeit“ teil am Kooperations- und Bildungsprojekt für Niedersachsen und Bremen „Transparenz schaffen - von der Ladentheke bis zum Erzeuger“. Es wird finanziert aus Mitteln zur Förderung des ländlichen Raumes. Eintrittsgelder werden nicht erhoben.